FGD Logo
German informal - DuEnglishRussian (CIS)
images_09



Kabelgranulieranlage EUREKA 15

Preis: Preis bitte erfragen

Verarbeitung der häufigsten Kabelsorten

Die Kabelgranulieranlage „Eureka 15“ ermöglicht die Rückgewinnung von Buntmetallen aus allen herkömmlichen Sorten Elektroinstallations– und Haushaltskabeln. Der maximale Außendurchmesser der Kabel sollte 25 mm nicht übersteigen. Das Kabel muss frei von Eisen sein, da eine Magnetscheidung nicht vorgesehen ist. Um eine hohe Granulatqualität zu erreichen, sollte das Kabel sauber vorsortiert werden.
Die Anlage ist bedienungsfreundlich, leicht zu warten und zeichnet sich durch ein hervorragendes Preis - Leistungsverhältnis aus. Die hohe Werthaltigkeit der gewonnenen Kupfergranulate im Verhältnis zu den relativ geringen Anschaffungskosten der Anlage ermöglicht eine sehr schnelle Amortisierung der Maschine.

Leistungsstarke Einzelkomponenten


Schneidmühle

Das Kabel wird direkt in den Granulator aufgegeben. Dazu ist es nötig, das Kabel in Stücke von 400 bis 800 mm vorzuschneiden, bzw in kleine Bunde von max. 300 mm Durchmesser aufzurollen.

Pneumatisches Fördersystem

Nach erfolgter Zerkleinerung wird das Mahlgut mittels Radialventilator direkt aus der Schneidmühle abgesaugt und über einen Zyklon auf den Trockentrenntisch aufgebracht.

Trockentrenntisch
Die Separierung der metallischen von den nichtmetallischen Bestandteilen erfolgt über deren aus dem Dichteunterschied resultierenden verschiedenen Verhalten in einem Luftfließbett, welches durch Einblasen von Unterluft durch einen Siebbelag und Absaugen von Oberluft erzeugt wird. Während die Schwerfraktion (Metall) nach oben wandert, wird die Leichtteilfraktion auf dem Luftbett nach unten ausgetragen.

Die Trennung der Schwerteilefraktion erfolgt mit einer sehr hohen Reinheit. Die Granulatqualität entspricht bei sauberer Vorsortierung den Anforderungen an ein Kupfergranulat Nr. 1.


mua_schneidemaschine1